Allgemeine Krankengymnastik

In der allgemeinen krankengymnastischen Behandlung werden, je nach Krankheitsbild und Verordnung, verschiedene Methoden und Techniken angewandt.
Auf das jeweilige Krankheitsbild abgestimmt werden entlastende, kräftigende oder mobilisierende Übungen und Maßnahmen ausgesucht und diese dann an einzelnen bzw. mehreren Gelenken oder am gesamten Körper ausgeführt.

Ziel der Krankengymnastik ist die Wiederherstellung von gestörten organischen Funktionen, Schulung von Ersatzfunktionen bei nicht rückbildungsfähigen Störungen und Erhalt von Funktionen bei fortschreitendem Krankheitsprozess.

Behandelt werden alle orthopädischen Krankheitsbilder wie Schmerzzustände und Bewegungseinschränkungen an Gelenken, degenerative und altersbedingte Beschwerden der Wirbelsäule sowie chirurgische Eingriffe, Nachbehandlung von Frakturen und Unfallfolgen wie z.B. Schleudertrauma.