Moxa

Die Moxibustion ist eine Jahrtausende alte Art des gezielten Einbringens von Hitze/Wärme an Akupunkten oder Organzonen des Körpers. Moxa wurde meistens mit gepresstem Beifusskraut in Form von Kegeln oder Zigarren durchgeführt.

Da diese Methode sehr geruchsintensiv ist, arbeiten wir mit einem aufladbaren Kupfermoxibustionsgerät.

Moxa wird vorrangig in der PATH zur Abwehrstärkung, Narbenbehandlung, bei sogenannten Kälteerkrankungen und bei bestimmter Schmerzsymptomatik eingesetzt.


Gua sha

 

Gua-Sha ist eine einfache , alte Technik der traditionellen Chinesischen Medizin. Beim Gut-Sha wie die Haut mit einem abgerundeten Schaber / Instrument strichweise relativ kräftig stimuliert.Auf diese Weise treten -aus westlicher Sicht-Blut und Stoffwechselschlacken an die Hautoberfäche… ähnlich dem unblutigen Schröpfen. Dadurch wird der Kreislauf- und Stoffwechselprozess angeregt und durch Stauungen entstandene Problematiken (Lymphe, Gewebe insgesamt) werden positiv beeinflusst.

 


Tuina-Anmo

Die Tuina-Anmo ist eine der ältesten der komplexen, manuellen Therapien bzw.Heilmassagen und wichtiger Bestandteil der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Sie setzt sich zusammen aus bestimmten Grifftechniken, wie z.B. Tui (schieben), Na (greifen), An (drücken), Mo (streichen), passiven und aktiven Bewegungstechniken und Akupressur, die mit Fingerkuppen, Handballen, Handflächen oder Ellbogen ausgeführt werden.

 

Tuina - Anmo zeichnet sich durch ihre unmittelbare Effizienz aus. Ihre Wirkung beruht auf der Öffnung blockierter Leitbahnen und der Anregung von Blut- und Energiekreislauf mit dem Ziel, das gestörte Gleichgewicht von Yin und Yang wiederherzustellen.